Leistungen

Chiropraktik

Die Chiropraktik ist die drittgrößte Gesundheitsprofession weltweit und kommt aus den USA. Der Begründer der Chiropraktik war Daniel David Palmer (1845 - 1913). Weiterentwickelt wurde die Chiropraktik von Bartelett Joshua Palmer.  

 

In der modernen und professionellen Chiropraktik geht es darum, das Nervensystem von Störungen zu befreien. Diese Nervenstörungen, auch Subluxation genannt, werden mit verschiedenen Techniken effektiv und sicher korrigiert. Dabei wird nicht symptombezogen gearbeitet, sondern es geht darum, die Ursache zu beheben, die an der Wirbelsäule zu finden ist. Moderne Chiropraktik ist bei Menschen und Tieren jeden Alters anwendbar - ursächlich und auch prophylaktisch.

 

Schon unsere Ausbilder gaben uns mit auf den Weg, was die einfachste Antwort ist, wenn einem die Frage gestellt werde, was bewirkt eigentlich diese chiropraktische Behandlung:

you simply make your animal feel better“ (ÜS: Ihr Tier wird sich einfach besser fühlen)

Und das ist es, was wir wollen, eine umfassende Sicherstellung und Aufrechterhaltung der Gesundheit der Pferde, ob in Sport oder Freizeit, ob jung oder alt.

Durch die Kombination aus meiner Erfahrung mit klassisch tierärztlicher Tätigkeit und der Komplementärmedizin ergibt sich eine vertrauensvolle, effektive Zusammenarbeit mit dem Pferdebesitzer für sein Pferd und damit meinen Patienten.

 

 

 

Hunde

Zu den meisten von uns Pferdebesitzern gehört der Hund wie der Lido zu Italien oder die Berge zu Kitzbühel. Um sie sorgen wir uns sehr und da wir unseren Alltag mit Ihnen teilen, wollen wir Ihnen auch die nötige Aufmerksamkeit und medizinische Grundversorgung zuteilwerden lassen. Allerdings vergessen wir durch die oft starke Beanspruchung des Hundes bei Spaziergängen bzw. –ritten, Wanderungen, Wurfspielen, Tobereien unter Artgenossen häufig, etwas für den Bewegungsapparat unserer treuen Vierbeiner zu tun, da sie auch meist nicht offensichtlich Anlass dazu geben.

 

Daher biete ich im Rahmen meiner chiropraktischen Tätigkeit Behandlungen für die Hunde meiner Pferdekundschaft, sowie für alle, die Ihren Hunden etwas Gutes tun wollen, an.

Auch hier gilt:  Prophylaxe ist die beste Investition.

 

 

 

 

Zahnheilkunde

Die Zahnheilkunde zielt darauf ab, Fehlstellungen der Zähne bzw. der Kiefer, erworbener und angeborener Art, Fehlbildungen, über- und unterzählige Zähne etc. zu diagnostizieren und zu therapieren.

 

Längst gehört die Zahnkontrolle und das Abschleifen der spitzen Kanten, die häufig zu Rittigkeitsproblemen führen, zur Routine sowohl für den Tierarzt als auch in der jährlichen Agenda des Pferdebesitzers. Denn das Gebiss muss „rund“ gehalten werden, wobei es sich um mehr als nur Schönheitskorrekturen handelt.

Veränderungen der Beweglichkeit der Kauflächen führen zum einen zu Abmagerungserscheinungen bei Pferden jeden Alters, da das Futter nicht richtig aufgeschlossen werden kann, und zum anderen zu Beeinträchtigungen der Beweglichkeit des Kiefergelenkes. Aus der Humanmedizin ist der Zusammenhang aus Fehlstellungen und Bewegungseinschränkungen im Kiefergelenk auf die ganze Wirbelsäule ein bekanntes Phänomen.

 

Dabei kommt es ausgehend vom Kiefergelenk, das z.B. einseitig starke biomechanische Abweichungen zeigt, zu einer Überbelastung der linken oder rechten Seite. Da die Wirbelsäule kein statischer Körperteil ist und sich anpasst, kann es zu „Blockaden“ im Brust- und Lendenwirbelbereich sowie im Kreuzdarmbeingelenk führen.

 

Eine gründliche Befunderhebung, die dokumentiert wird, ermöglicht jederzeit die Information der letzten Behandlung respektive Kontrolle.

Aus diesem Zusammenhang ergibt sich die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Betrachtung eines Körpers für eine zufriedenstellende nachhaltige Behandlung.

 

 

 

 

 

body>